Häufig gefragt...

1. Darf jeder ins „Familienzentrum MOBILE“ kommen?
Ja, bei uns sind alle Menschen herzlich willkommen, egal ob alt oder jung! Es gibt Angebote für alle Altersgruppen; über diese Angebote und über alle Aktivitäten im Haus kann man sich im „Offenen Treff für Familien“ an jedem Mittwoch von 15.00 – 17.30 Uhr ganz unverbindlich informieren. Man kann aber auch mit ganz persönlichen Fragen und Anliegen kommen, eine kurzfristige, vertrauliche Erstberatung bzw. „Wegweiser“-Beratung ist in der Regel immer sofort möglich.

2. Für wen ist das Café?
Das Café des ASB ist für alle offen, ausdrücklich auch für alle, die nicht an Kursen oder Gruppen teilnehmen können oder wollen! Das Café ist täglich von 9.00 – 14.00 Uhr geöffnet, es gibt hier ein Frühstücks- und Mittagstischangebot. An jedem Mittwoch von 15:00 -17:30 Uhr findet hier der „Offene Treff für Familien“ statt, dort gibt es Kaffee & Kuchen für jeweils 0,50€ und ein Spielangebot für die Kinder jeden Alters. Dienstags von 15.00 – 17.00 Uhr findet hier ein „Senioren-Café“ statt. Darüber hinaus kann das Café auch an Wochenenden für Familienfeste gemietet werden. Anfragen hierzu bitte an das Haus der Familie (Tina Meyerhof/Conny Nerz)

3. Wie teuer ist das Café und wird man davon satt?
Das täglich wechselnde Mittagessen kostet zwischen 3,20 € und 4,80 € inkl. Nachtisch oder Salat. Satt wird hier jeder, denn auf Nachfrage gibt es natürlich auch einen Nachschlag! Der jeweils gültige Essensplan hängt vor dem Café aus.

4. Wo muss ich hin, um mich für Kurse an zu melden?
Anmeldungen erfolgen am Besten persönlich bei Tina Meyerhof oder Conny Nerz oder auch telefonisch unter 0421-36116601/02, beziehungsweise auch bei den zuständigen GruppenleiterInnen. Genauere Informationen über die verschiedenen Gruppen und Kurse finden Sie in den Informationen der einzelnen Träger im Familienzentrum MOBILE.

5. Kosten die Kurse Geld und was geschieht mit dem Geld?
Die meisten Kurs- und Gruppenangebote werden kostenlos angeboten, d.h. dass sie über das „Haus der Familie“ oder andere Kooperationspartner finanziert sind. Jedoch gibt es in den einigen Gruppen einen geringen Unkostenbeitrag für das gemeinsame Frühstück oder gelegentliche Bastelaktionen. Hierbei versuchen wir aber immer, ihr jeweiliges Einkommen und die persönliche Situation zu berücksichtigen.

6. Bekomme ich hier auch ganz unverbindlich ein paar Erziehungstipps?
Ja, man kann sich nicht nur in den Gruppen untereinander, sondern auch im „Offenen Treff für Familien“ (Mi. 15:00-17:30) mit anderen Eltern über Erfahrungen und Probleme austauschen. Wer eine persönliche, vertrauliche Beratung wünscht, kann gerne das Angebot des Hauses der Familie (Tina Meyerhof und Conny Nerz) sowie das Angebot der Frühberatungsstelle (Astrid Lorenz und Karen Helmers) in Anspruch nehmen. Eine vorherige Anmeldung unter 0421-36116601/02 und 36116603 ist ebenfalls möglich und sinnvoll.

7. Gibt es hier Kinderbetreuung und wer bietet die an?
Im „Haus der Familie“ gibt es das MoKi-Projekt (Mobile- und flexible Kinderbe-treuung). Hier können Kinder kostenlos und flexibel betreut werden. Wer kurzfristig eine zeitlich begrenzte Kinderbetreuung benötigt, um z.B. die Wartezeit auf einen Kindergarten/Hortplatz zu überbrücken oder einfach eine kurze Auszeit braucht, kann diese „1 zu 1 Assistenz“ in Anspruch nehmen. Auf Anfrage werden die Kinder gerne, wenn möglich, durch einen „Hol- und Bringdienst“ zum Hort oder Kindergarten gebracht und\oder abgeholt. Ansprechpartnerinnen für Beratung, Vermittlung und Koordination sind Gaby Dönselmann und Sabine Fuenzalida unter 0421-361 16606. Natürlich gibt es auch hier für die Kinder und Eltern eine Kennenlern- und Eingewöhnungsphase, bevor die Kinder betreut werden.

Im Haus der Familie gibt es 3 Sozialpädagogische Spielkreise (Wühlmäuse I, II und III) für 1,5 – 3jährige Kinder. Hier werden jeweils 9 Kinder von einer Fachkraft und einer Zweitkraft ohne ihre Eltern gefördert und betreut. Auch hier gibt es mit der Aufnahme in die Gruppe eine ausreichende Eingewöhnungszeit für die Kinder und Eltern. Die Spielkreise haben jeweils 3 Termine pro Woche, insgesamt 10,5 Wochenstunden. Darüber hinaus gibt es im Familienzentrum den „KiTa-Treff“ im ehemaligen Spielhaus. Dieses ist ein offenes, betreutes Spielangebot für alle Kinder von 5 bis 12 Jahren. Der „KiTa-Treff“ von Montag bis Donnerstag jeweils von 10.00 - 17.30 Uhr geöffnet und freitags von 10.00 - 16.30 Uhr. Ansprechpartner sind Gudrun Spauke und Matthias Brendler, zu erreichen unter 0421-361 18439. In den Schulferien finden Ferienprogramme mit Tagesfahrten, Ausflügen und anderen besonderen Aktionen statt.

8. Wie lange gehen die Gruppen und Angebote im Familienzentrum?
Die Dauer der einzelnen Gruppen und Angebote ist sehr unterschiedlich. Es gibt einmalige Veranstaltungen bis hin zu fortlaufenden Gruppen und Angeboten, wie z.B. die Mutter/Vater-Kind-Gruppen. Bei genaueren Fragen können die Koordinatorinnen des Familienzentrums (Tina Meyerhof/Conny Nerz, Tel. 361 16601/02) und die GruppenleiterInnen bzw. die AnsprechpartnerInnen der jeweiligen Kooperations-partner gerne angesprochen werden.

9. Bietet Ihr auch Freizeiten oder Ausflüge an?
Das „Haus der Familie“ bietet fast jedes Jahr im Sommer eine mehrtägige Familienfreizeit-Erholungsreise an. Zusätzlich finden unregelmäßig Ausflüge und Wochenendangebote statt. Die Teilnahme an der Familienfreizeit kann bei Bedarf für einzelne Familien bezuschusst werden durch die Daniel-Schnakenberg-Stiftung. Bei Fragen zu den aktuellen Angeboten schauen Sie unter „Aktuelles“ oder sprechen Sie direkt Tina Meyerhof und Conny Nerz im ‚Haus der Familie’ an.

10. Darf ich jederzeit auf den Spielplatz?
Ja, der Spielplatz ist für den gesamten Stadtteil - auch außerhalb der Öffnungszeiten des Familienzentrums MOBILE - geöffnet. Damit der wunderschöne Spielplatz auch weiterhin allen Kindern und Eltern Spaß bringt, bitten wir alle Nutzer, pfleglich mit den Geräten um zu gehen, den Müll in die vorhandenen Mülleimer zu werfen und ihre Hunde vor dem Spielplatz anzuleinen.